Donnerstag, 19. Dezember 2019

Wasserburgen-Route 2.0 - 1/2

Gibt es eine Schnitzeljagd, die einen entlang von 24 Burgen im Rheinland führt? Seit Herbst 2019 lautet die Antwort: na klar! Dieser Blogpost beschreibt das Projekt und dokumentiert es in Videos. Teil 2 enthält dann Bilder und Beschreibungen zu jeder Station.





Die Schnitzeljagd nennt sich eigentlich Mosaik-Missionen und ist ein Entdecker-Element des Smartphone Spiels Ingress. In diesem Augmented Reality Spiel werden Orte und Sehenswürdigkeiten aus der realen Welt als Spielelement übernommen. Die Spieler, Agenten genannt, können dabei Missionen einreichen, die diese Objekte miteinander in einer bestimmten Reihenfolge verbinden. Wer eine Mission absolviert, bekommt ein kleines Foto davon in seinen virtuellen Agentenpass gestempelt. Viele Leute haben Spaß daran, durch diese geführten Touren neue Orte zu entdecken.

Im Mai 2019 diskutierten Rainer (Agent Perkins45) und ich, Agent Nelkon, in einem Chat coole Orte und Routen in unserer Region diskutierten. Wir stellten fest, dass wir beide noch die tollen Orte entlang der offiziellen Wasserburgroute im Rheinland auf der Wunschliste haben.

Diese als Radwanderweg konzipierte Strecke führt entlang von 33 einzigartigen Burgen innerhalb der Region mit der höchsten Wasserburgendichte Europas und lässt einen tief in Geschichte und Architektur des Mittelalters eintauchen. Es wäre doch ganz schön, wenn wir das mit unserem Ingress-Spiel verbinden könnten.

Aber wird jemand jemals so verrückt sein, eine Schnitzeljagd mit einer Wegstrecke von 380 km zu machen? Auf keinen Fall!



Also haben wir es auf 24 Burgen reduziert und jetzt sind es "nur" noch 260km. Um jedoch für 24 Missionen Burgen zu haben, mussten wir vor Ort 5-7 sogenannte Portale identifizieren, die als Route für die örtliche Mission dienen konnten. Dazu gibt es eine Karten-App, aber dennoch ist viel Erfahrung für eine gute Routenführung nötig.

Darüber hinaus benötigten wir Bilder für die Missionstempel. Wir konnten dafür leider keine kostenlosen Bilder von Wikimedia Commons verwenden, da Ingress es uns nicht erlaubt, den Fotografen auf die richtige Weise mit der Creative Commons-Lizenz zu benennen.

Aber wir beide lieben es, Fotos von unseren Reisen zu machen, und wir mussten ohnehin vor Ort um die Zugänglichkeit der Orte überprüfen. Manchmal sieht nämlich eine Stelle auf der Karte leicht erreichbar aus, aber ist mal auf einem Berg oder hinter einem verschlossenen Tor verborgen. Also sind wir den harten Weg gegangen und haben fast jedes Bild selber gemacht.

Ich hatte oft meine DJI Mavic 2 Pro Drohne im Gepäck und ansonsten meine Panasonic Lumix GX80 Kamera. Rainer hat mit seinen Bildern eindrucksvoll belegt, dass bei gutem Licht auch Smartphones heute erstklassige Bilder machen können.

Nur ein Bild wurde von Agentenkollegen Gargish und ein weiteres von einem meiner Kollegen (Stephan U.) angefertigt.

Am Ende brauchten wir 5 Monate bis wir alles beisammen hatten:
  • Die Missionen waren überprüft
  • Bilder gemacht und ausgewählt
  • Missionsbeschreibungen geschrieben
  • Kleine Rätsel für die Auflockerung vor Ort formuliert

Dann war sie fertig: Die Ingress-Wasserburgenroute

Ab auf die Burg - Vor Ort Eindrücke im Video


Und wie sieht es jetzt vor Ort so aus? Lohnen sich der Besuch der Burgen? Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Ein Video hat 25 Bilder pro Sekunde. Also rechnet selber aus, wieviele Worte ich hier gespart habe:


Missions 1, 2 & 3: Castles Gudenau, Lüftelberg, Heimerzheim




Mission 6: Burg Satzvey

Ein Satz von Instagram-Stories zeigen die Ritterspiele: https://www.instagram.com/stories/highlights/17857441048284628/

Mission 11 & 13 - Burg Merode and Frankenberg



Mission 18, 19, 20, 23 - Castles Bedburg, Paffendorf, Türnich and Gracht:



Mission 21- Burg Konradsheim:



Mission 22 - Landesburg Lechenich:




Mission 24 - Castle Augustusburg:





Bonus: Schloss Drachenburg. Dieses Schloss ist nicht Teil unseres Mosaiks, da wir die Rheinquerung vermeiden wollten. Es ist jedoch wohl Bestandteil der offiziellen Route und so haben wir es im Zeitraum der Mosaikerstellung auch besucht. Also gibt es hier auch ein paar Eindrücke dieser romantisierenden Architektur jüngeren Datums:




Immer noch nicht genug? Dann geht es hier weiter in Teil 2.

0 Kommentare:

Kommentar posten