Donnerstag, 4. Juli 2013

Warumduscher oder Fitnessduscher: Hier zeigt sich der Menschentyp

AIDAvita vor der Karibik-Insel Ile Royal
Foto: Warumduscher.com

Frage an Radio Eriwan: Stimmt es, dass sich Tippfehler von PR-Praktikanten in PR-Artikeln leicht korrigieren lassen?

Antwort: Im Prinzip ja.
Aber nur, wenn man ihn findet.
Und eher dann, wenn der Fehler nicht in der Überschrift ist.
Allerdings nicht, wenn dieser Artikel über ein Affiliate-Syndication-Netzwerk auf hunderte SEO-gepimpte Blogs geschoben wird.
Erst recht nicht, wenn dann Google diesen Tippfehler in 2.500 Fällen in seinen Index aufnimmt.
Heutzutage klappt sowas also eigentlich nie.
Ein für mich in diesem Blog besonders erwähnenswertes Beispiel ist ein PR-Artikel über neuartige Duschen der Kreuzfahrtgesellschaft Celebrity Cruises für die PR Agentur noble. Dummerweise brachte da der Vertipper statt "Warmduscher" der Begriff "Warumduscher" hervor.  Dieser Vertipper wurde dann über 2.500 Mal im Netz verteilt. Eigentlich nicht schlimm, aber beim Ego-Googlen fallen mir diese Links eben immer wieder auf und vermüllen meine Ergebnisse. Warum ich mein Blog hier auch ausgerechnet Warumduscher nennen musste, habe ich ja auf meiner Über mich-Seite beschrieben.



Aber statt weiter auf dem Tippfehler herumzureiten, teile ich nun diesen Beitrag einfach mal auf dem offiziellen Warumduscher-Blog. Ist ja Blogger-Ehrensache.

Dabei verweise ich auch noch gleich auf das thematisch passende Buch "Schrecklich amüsant - aber in Zukunft ohne mich" .
In diesem literarischen Meisterstück der spitzen Zunge beschreibt der US-amerikanische Star-Essayist David Forster Wallace wortgewaltig so eine Kreuzfahrt mit Celebrity Cruises.

Zum Buch:
Der Autor wird von einer Zeitschrift beauftragt eine einwöchige Seven-and-Seas Luxuskreuzfahrt mitzumachen und arüber zu berichten. Sie schicken Foster dorthin ohne weitere Anweisunge hin. Zum Glück. Wer hätte auch schon gedacht, dass Foster hier ein Werk niederschreibt, welches vor Witz und ironischen Anspielungen nur so strotzt. Er läßt sich in diesem Buch über die amerikanische Lebensweise aus und beschreibt viele andere Begebenheiten an Bord, wie zum Beispiel die Toiletten, um genau zu sein das "Unterdruck-Abwasser-System", von dem er sich garnicht mehr los reißen kann. Auch Fosters Beschreibungen von den Mitreisenden sind sehr bissig und treffen für oft genau auf den Punkt. Ich habe beim von Dietmar Bär gelesenen Hörbuch sehr oft und gerne gelacht.

Sowohl Taschenbuch wie auch Hörbuch gibt es mittlerweile bei Amazon für knapp 5 €: Taschenbuch
Hörbuch

Aber keine Sorge. Das Buch hält mich nicht von weiteren Kreuzfahrten ab, die ich per mobiler App auch toll dokumentieren kann. Seine Kenntnis wird mich einfach nur mehr Schmunzeln lassen, wenn ich das nächste Mal das Supersorgloslächeln der Begrüßungscrew sehe.

Zum Duschtyp:
Nun will ich Dich, werter Leser, nicht länger auf die Folter spannen. Du willst hier ja eigentlich etwas über Deinen Duschtyp wissen.


Beim Duschen hat jeder seine Gewohnheiten und Vorlieben. Der Psychologe Professor Alfred Gebert von der Hochschule Münster hat diese untersucht. Seine Studien zeigen, dass es vier verschiedene Duschtypen gibt. Intensiv mit dem Thema befasst haben sich auch die Planer von Celebrity Cruises, welche auf einem Kreuzfahrtschiff die erste frei über dem Meer schwebende Dusche konzipierten. Das Ergebnis berücksichtigt ein Grundbedürfnis aller Duschtypen: die Privatsphäre.
Jede fünfte Frau und nur jeder achte Mann ist Warmduscher, stellte Gebert fest. Der typische Warmduscher nimmt sich viel Zeit für die Körperpflege und genießt sie, um dem Alltag zu entfliehen. Angenehmes Licht, Kerzen und je nach Stimmung auch Musik sorgen für sein Wohlbefinden. Die Zeit unter dem Wasserstrahl zieht er genussvoll in die Länge.  

Jeder Dritte ist ein Pflegeduscher - unter dem abwechselnd kalten und warmen Wasserstrahl. Um die gesundheitsfördernde Wirkung zu steigern, werden mit Naturborsten-Bürsten Verspannungen weggeschrubbt. Er wiederholt seinen morgendlichen Kältekick, um Immunsystem und Durchblutung zu fördern. Müdigkeit und schlechte Laune werden einfach weggeduscht.

Zu den Schnellduschern gehört jeder vierte Mann und jede siebte Frau. Alles muss fix gehen, deswegen werden unter der Dusche auch Haare gewaschen und Zähne geputzt - ein paar Minuten morgens reichen. Mit Wellness hat er nichts am Hut. Er will möglichst flott duschen, um temporeich an die Arbeit zu gehen.  

Jeder Dritte ist gemäß Gebert ein Fitnessduscher, der Natürlichkeit und Frische bevorzugt. Dieser Typ liebt Sport und kommt oft ins Schwitzen. Der häufige Sprung unter den Strahl ist pure Erholung und Genuss, zum Beispiel nach dem morgendlichen Joggen. Mit warmem Wasser löst er Verspannungen und verhindert Muskelkater.

Privatsphäre wichtig - technische Innovation von Celebrity Cruises

Egal welcher Typ - wichtig ist allen Menschen, so Gebert, ihre Privatsphäre. Das berücksichtigt auch der Kreuzfahrt-Anbieter Celebrity Cruises. An die Außenwand auf Deck 14 ihres jüngsten Schiffs Celebrity Reflection hat die Reederei eine vollkommen verglaste Dusche gebaut. Diese vermittelt das Gefühl, beim Duschen über dem Meer zu schweben. Dennoch ist sie von außen nicht einsehbar. Eine neue Technologie stellt die Glaswände per Knopfdruck von durchsichtig auf lichtdurchlässig. In der Automatik-Einstellung sorgt ein Sensor dafür, dass beim Betreten die Verglasung direkt in den Modus lichtdurchlässig wechselt.

Ob die Gestaltung des Badezimmers Einfluss auf den Duschtyp und seine Gewohnheiten hat, ist nicht erforscht. Dass der laut Gesellschaft für Konsumforschung im Durchschnitt sechs Minuten duschende Deutsche mit rundum Aussicht auf Meer und Hafen länger unter dem Wasserstrahl bleibt, ist daher eine Vermutung.

Über Celebrity Cruises:
Das typische "X" von Celebrity Cruises ist das Symbol der mehrfach ausgezeichneten Premium-Marke, die Reisenden eine moderne und elegante Umgebung sowie höchsten Service, ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm an Bord und preisgekrönte Küche bietet. Zu den weltweiten Destinationen zählen unter anderem Alaska, Australien und Neuseeland, Kanada, Europa und Die Flotte von Celebrity Cruises, einer der am schnellsten wachsenden Kreuzfahrtmarken, besteht aus elf Schiffen. Die fünf Schiffe der Solstice-Klasse wurden auf der Meyer Werft in Papenburg, Deutschland, gefertigt. Celebrity Cruises gehört wie vier weitere Marken zum globalen Kreuzfahrtunternehmen Royal Caribbean Cruises Ltd (NYSE, OSE: RCL).
Das typische "X" von Celebrity Cruises ist das Symbol der mehrfach ausgezeichneten Premium-Marke, die Reisenden eine moderne und elegante Umgebung sowie höchsten Service, ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm an Bord und preisgekrönte Küche bietet. Zu den Destinationen zählen Alaska, Bermuda, Kalifornien, Kanada/Neu-England, Europa, die Pazifik-Küste, der Panama-Kanal, Südamerika sowie ganzjährig die Karibik und die Galapagos-Inseln. Die Flotte besteht aus momentan zehn Schiffen. Im Herbst 2012 wird diese durch die Celebrity Reflection ergänzt, die wie bereits ihre Schwesternschiffe Celebrity Silhouette, Celebrity Eclipse, Celebrity Equinox und Celebrity Solstice   auf der Meyer Werft in Papenburg gefertigt wird.
Celebrity Cruises
Marina Noble
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
06102-36660

http://www.celebritycruises.de
info@noblekom.de


Pressekontakt:
noble kommunikation GmbH
Marina Noble
Luisenstr. 7
63263 Neu-Isenburg
info@noblekom.de
06102-36660
http://www.noblekom.de


Und hier noch eine spannende 30-Minuten-Reportage über den Alltag des Schiffspersonals auf solchen Schiffen:



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 Blog design by Template Faerie.