Montag, 11. Juni 2018

Warumduscher stellt Warumfoto vor

Der letzte Post verkündete das Ende dieses Blogs. Blogger sind jedoch wie Rockstars. Die Frage nach dem Comeback lautet nicht ob sondern wann. Hier wird es sicher auch irgendwann bald wieder journalistische Beiträge geben.

Vorher entsteht jedoch unter www.warumfoto.de meine Fotografen-Seite. Ich habe mich nämlich entschlossen, bei diesem wunderschönen Hobby den nächsten Schritt zu tun. So habe ich die Nebentätigkeit beim Arbeitgeber und das Gewerbe bei den relevanten Behörden angemeldet.

Erste Referenzprojekte habe ich auch schon im Kasten und deren Ergebnisse im Netz:



Also ist der nächste Schritt die Homepage. Ich hätte es hier unter Warumduscher laufen lassen können, aber würde dann zu sehr vermischen. Das hier soll meine Freidenker-Ecke im Netz bleiben. Die Präsentation als Fotograf mit Portfolio und Shooting-Paketen ist eine andere Sache.

Noch ist die Website im Designzustand und die Domain verweist auf dieses Blog hier. Aber es wird schon im Hintergrund gewerkelt. 90% des Aufwandes werden bestimmt die DS-GVO-konformen Vertragsunterlagen.

Die letzten Wochenenden waren auch gut gefüllt und es warten schon viele Fotos von viele Locations darauf, gesichtet, gefiltert und veröffentlicht zu werden:
In der Sommersaison ist es jedoch aktuell viel verlockender, selber mit der Kamera durch die Welt zu ziehen als daheim am Rechner zu sitzen und mit Lightroom Bilder zu sortieren. Also bleibt es aktuell bei kleinen Previews auf meinem Instagram Profil und dann später den fertigen Posts auf Flickr und eben Warumfoto.de . Da ich zum Glück meine Brötchen nicht im Hauptjob als Fotograf oder Influencer verdiene, kann ich entspannt produzieren. Es ist fertig, wenn es fertig ist. Nur bezahlte Jobs kommen eben in die Fastlane. 

Hier sind ein paar Beispiele aus der jüngsten Zeit:











 
















 Blog design by Template Faerie.