Mittwoch, 25. März 2015

Breitband-Internet per Glasfaser für den Kölner Süden

NetCologne baut auch im Kölner Süden Glasfaser-Internet (bzw. Breitband-Internet) aus
Am 24.03.2015 fand dazu im katholischen Gemeindezentrum St. Remigius in Köln-Sürth eine Informationsveranstaltung der NetCologne über ihre erweiterten Privatkundenangebote in Köln statt.

Für alle, die es verpasst haben oder genauer wissen wollen, kommt hier das komplette Infopaket - ergänzt um Zusatzinfos eines Breitband-Insiders.

Dies ist die Karte des südlichen Ausbaugebiets (auch interaktiv in Google Maps einsehbar):

Bildherkunft: Screenshot von Google Maps

Die blauen Gebiete wie Hahnwald oder Michaelshoven sind schon erschlossen. Der rot markierte Bereich kommt Ende 2015 dazu. Erste Teile gehen aber schon im Sommer 2015 in die Vermarktung. Daher fing man schon jetzt mit der Information an.

Sonntag, 15. März 2015

Warumduschtatistik März 2015

Mein Blog Warumduscher ist nun knapp über 3 Jahre alt. Zeit für eine kleine Bilanz.
Getreu dem Motto "Miss es oder vergiss es", hangele ich mich an der Statistik entlang.

Ursprünglich richtete ich das Blog ein, weil ich immer wieder Fragen zu den Themen IP-Kameras und Fotozubehör bekam. Natürlich stellte ich mir auch die Frage, ob ich denn über die Zeit hinweg genug Content finden würde, mit dem das Blog lebendig halten könnte. Meine Zweifel waren unbegründet. Ich bin jetzt zwar kein A-Blogger, der täglich 2-3 virale Posts absetzt, aber dennoch habe ich doch deutlich mehr schafft als ich mir zunächst zugetraut hatte.

Das stets etwas steigende Interesse an den Posts motiviert mich, diesen Weg weiter zu gehen.

Gepostete Beiträge: 83
Postingfrequenz: 3,5 Posts pro Monat


Top 10 der Beiträge


1. Clever Küchen kaufen
Kein Wunder, dass Kochshows so beliebt sind. Der Beitrag über Sparen beim Küchenkauf ist der nachgefragteste Post in meinem Blog.
Hier dürften sich die Abrufzahlen bald senken. Nach über 1000 Teilnehmern hat die DKB nämlich endlich mobile TAN-Verfahren eingeführt (mein Test dazu).

3. Kaufbericht, Test und Zubehör zur Panasonic Lumix FZ150
Obgleich diese Kamera mit FZ200 und FZ1000 schon 2 Nachfolger hat, suchen offenbar immer noch genug Leute nach diesem Modell. Kein Wunder - Panasonic hat dort ein wirklich tolles Produkt gebaut - wie die jüngsten Bilder aus Norwegen mal wieder zeigen.

Freitag, 6. März 2015

Norwegen mit Wohnmobil und Baby - 6/6 - Nachlese

Inhalt:

Einleitung
Tage 1-5
Tage 6-10
Tage 11-15
Tage 16-20
Nachlese



In diesem Teil werden noch ein paar Sachen nachgetragen, die nicht mit konkreten Reisestationen zu tun hatten und es gibt unser Fazit dieser schönen Reise.


Fotografie

Praktisch: DSRL-Regenüberzug

Die Bilder sind überwiegend mit einer Panasonic Lumix FZ150 entstanden. Hier mein der Kaufbericht dazu.










Für die Bilder in Norwegen habe 2 Zubehörteile gekauft:

1. 

Mit Verlaufsfiltern kann man zu hellen Himmel abdunkeln und so dann die Unterbelichtung der Landschaft verhindern. Theoretisch. Diese Filter hier sind aber mit 35 Euro eher günstiges Spielzeug gewesen. Ihre optische und mechanische Qualität ist .... naja ... gut zum Einstieg in das Thema.


Norwegen mit Wohnmobil und Baby - 5/6 - Tage 16-20



Inhalt:

Einleitung
Tage 1-5
Tage 6-10
Tage 11-15
Tage 16-20
Nachlese






Tag 16: Trondheim 4 von 4 - Ringebu, E6 und Landschaftsroute Rondane



Aufbruch aus Trondheim nach 3 tollen Tagen. Wir lassen unsere Deutschen Mitbringsel bei unseren Freunden, die neben Whiskey auch Zahnpasta bestellt haben. Noch kurz die Fährdaten online gecheckt. Abfahrt Oslo-Kiel um 14 Uhr, Preis ca. 450 EUR, Ankunft in Kiel um 10 Uhr am nächsten Tag. Etwas ärgerlich, dass wir mit unserem WoMo 2 cm über der nächsten Höhenstufe liegen, was gleich einen Preisunterscheid von 130 EUR ausmacht. Und irgendwie scheint in dem Preis nur die Kabine, nicht aber das Essen inklusive zu sein, zumindest gibt es entsprechende Zubuchungsmöglichkeiten für Menüs oder Frühstücksbüffet. Oder ist das nur das bessere Essen?

Kann man ernsthaft für den Preis keine Verpflegung anbieten und an sein Fahrzeug kommt man in den 20 Std. vermutlich auch nicht... Eigentlich schwer vorstellbar, aber bei den norwegischen Preisen würde uns nichts mehr wundern.

Für alle Fälle - ein norwegiches Spezialitätenpaket:
Bananenpaste, Rentierwurst, Polarbrot, Nugatti, etc.


Alternativ prüfen wir auch nochmal die Fähre Larvik - Hirtshals. Statt 20 Stunden fährt sie nur 3:45h und kostet auch nur 150 EUR. Dafür müssten wir von Oslo noch 130 km bis zur Hafenstadt Larvik fahren und hätten dann statt 500 km von Kiel aus nach Hause noch gut 1.000 km vor uns. An einem Tag sicher nicht zu schaffen. Abfahrt ist allerdings schon um 8 Uhr (- 2 Std vorher einchecken). Ankunft in Dänemark um 11.45 Uhr. Dann hätten wir gut 1,5 Tage für den Nachhauseweg, das müsste passen. Die Entscheidung ist noch nicht gefallen, wir sehen erstmal, wie vor voran kommen und wieviel Zeit wir in Oslo noch haben bzw. uns nehmen wollen. So habt Ihr aber einen Einblick in unsere Planungsentscheidungen. Auch unterwegs ist man damit lange nicht fertig.


Wenn jedes Grundstück mehrere km Privatweg hat, gibt es Sammelbriefkästen - überdacht


Norwegen mit Wohnmobil und Baby - 4/6 - Tage 11-15


Inhalt:

Einleitung
Tage 1-5
Tage 6-10
Tage 11-15
Tage 16-20
Nachlese





Tag 11: Ronde - Steinloysa, Route: Aursjøvegen



Heute haben wir lange geschlafen. Der Campingplatz war trotz oder wegen der vielen Dauercamper super ruhig. Ausgiebiges Duschen, Frühstücken und Wassertausch lassen uns erst um 11:45 starten. Statt der geplanten Direktfahrt nach Molde und zum Atlantik ging es noch einmal in die Berge. Diesmal via Aursjøvegen, einer weniger bekannten Fjell-Route, aber eine dennoch wunderschöne. Erst geht es durch grüne Täler.


Ein Tunnel wird gerade gesäubert. So haben wir extra nur für uns ein Leitfahrzeug, das uns die 6km Voraus fährt, damit wir als Kolonne - aus 2 Autos - an den beiden Putzfahrzeugen vorbei kommen. Dann geht es bei Finnstedt eine Mautstrecke für 100 NOK hoch. Schließlich geht es über vier 180-Grad-Kehren und durch einen unbeleuchteten, einspurigen Tunnel. Schaffen wir diese Route mit dem Wohnmobil wirklich?


Diese bislang waghalsigste aller Strecken schraubt sich immerhin 1000m ins Fjell hoch. Dabei ist die Straße hier und für die nächsten 74 km unasphaltiert. Zwar fester Untergrund, aber sehr uneben.  Mit viel Schotter unter einem Fahrzeug von über 3t Gewicht und heftigen Seitenwinden in Verbindung mit der Windschnittigkeit einer Einbauschrankwand wird es uns bei teilweise begrenzungslosen Passstraßen doch etwas mulmig.

Ein kleiner Schritt für einen Menschen. Und auch ein kleiner für die Menschheit. Aber ein schöner.


Norwegen mit Wohnmobil und Baby - 3/6 - Tage 6-10


Inhalt:

Einleitung
Tage 1-5
Tage 6-10
Tage 11-15
Tage 16-20
Nachlese






Tag 6: Odda - Bergen


Es ist kein Geheimnis, dass Hardanger wie eine große Postkarte mit Panoramablick erscheint. Egal, wohin man sich dreht, blickt man auf einen tosenden Wasserfall oder (je nach Saison blühende) Obstbäume. Nicht zuletzt gibt es hier atemberaubende Straßen inmitten fesselnder Natur und eine große Vielfalt der Eindrücke. Die Straßen in Hardanger haben ihre eigene Geschwindigkeit. Es gilt, sich dem natürlichen Tempo anzupassen. Und das ist wie meist in Norwegen - richtig langsam. Rechnet eher mit 40-50 km/h als mit dem Tempolimit der Landstraßen. Hier befindet sich die Straße auf einem Felsvorsprung an steilen Talhängen oder verläuft buchstäblich durch Apfelplantagen. Vielleicht ist es gerade diese Nähe, die das Besondere der Strecke ausmacht. 



Blick auf den Hardanger-Fjord





Norwegen mit Wohnmobil und Baby - 2/6 - Tage 1-5


Inhalt:

Einleitung
Tage 1-5
Tage 6-10
Tage 11-15
Tage 16-20
Nachlese






Tag 1: Köln bis Hamburg



Schöner Himmelsgruß bei Bremen
Am Morgen des 23.08.2014 holten wir das Wohnmobil von McRent in Kerpen ab. Wir hatten uns für einen Dethleffs Globebus T4 entschieden. Dieses Modell hatte den Vorteil, dass es im Heck ein großes Doppelbett mit einem verkürzten Mittelteil hatte. Da konnte das Baby gut zwischen uns schlafen. Die Übergabe und Einweisung dauerte ca. 1 Stunde. Dann ging es zurück nach Köln. Das Packen dauerte viel länger als geplant. Erst nach 5 Stunden kamen wir los. Unser Ziel war eigentlich ein Campingplatz bei Flensburg. Mit dem starken 130 PS Diesel-Motor kamen wir auf der Autobahn gut voran. Aber kurz vor Hamburg hatte das Baby dann doch irgendwann keine Lust mehr. Also fuhren wir den Campingplatz Wildpark - Schwarze Berge in der Nähe von Hamburg an. Hier lernten wir das erste Mal das Campingleben kennen. Niemand an der Rezeption einfach hinstellen und am nächsten Morgen bezahlen. Nett, dieses gegenseitige Vertrauen.


Norwegen mit Wohnmobil und Baby - 1/6 - Einleitung

Dies ist unser Reisebericht von unserer Reise durch Süd- und Mittelnorwegen im September 2014:
3 Personen fahren in 3 Wochen über 4.000 Kilometer nach und durch Norwegen. War superschön.
So stünde es auf Twitter. Aber hier haben wir ja etwas mehr als 140 Zeichen zur Verfügung.

Inhalt

Einleitung
Tage 1-5
Tage 6-10
Tage 11-15
Tage 16-20
Nachlese



Dieser Reisebericht wurde von der Frau des Warumduschers und ihm selber gemeinsam verfasst. Der größte Teil abends im Wohnmobil auf dem iPad - der Rest daheim aus dem Gedächtnis. Das erklärt auch, warum sich immer wieder Erzähler und Erzählperspektive ändern. Anstatt alles glattzubügeln, fanden wir es schöner, wenn der jeweils persönliche Erzählstil zum Ausdruck kommt.





Diese Reise war für uns eine Mehrfachpremiere:
  • Erste Reise nach Norwegen
  • Erste Reise mit dem Wohnmobil
  • Erste große Urlaubsreise mit dem damals 9 Monate alten Baby


Zur Einstimmung ist hier das Video unserer Reise:





Reisevorbereitung

Der Plan zur Reise entstand durch die Einladung einer Freundin, die mit ihrer Familie nach Trondheim in Norwegen ausgewandert war. In Verbindung mit sehr inspirierenden Reiseberichten wie z.B. dem von Thomas Kussmaul reifte der Entschluss, dass wir nicht einfach hinfliegen, sondern lieber eine längere Reise durch das Land unternehmen wollten. Hier passte der Anfang der Elternzeit des Warumduschers gut mit dem Alter des Babys von ca. 8,5 Monaten gut zusammen.


Die Route wurde im Voraus grob per Google Maps geplant. Eine Feinplanung haben wir nicht vorgenommen, da wir nämlich keine Ahnung hatten, wieviele Kilometer unser Baby durchhalten würde.


Praktische Babyschale Matrix Light 2
Zusätzlich besorgen wir uns den Reiseführer Norwegen Süd/Mitte aus der Velbinger Reihe. Dieser etwas andere Reiseführer enthielt vom normalen Reiseführer abweichende Beschreibungen, die uns etwas näher an das Land herangebracht haben.


Damit wir das Baby über längere Abschnitte sicher und hüftschonend transportieren konnten, haben wir uns eine besondere Babyschale besorgt. Die Babyschale Matrix Light 2 von Jané hat den großen Vorteil, dass das Kind dank einer Klappmechanik darin sowohl rückwärts sitzend wie auch quer liegend transportiert werden kann. Für eine normale Babyschale werden ja alle 2 Stunden Pausen von mindestens 30 Minuten empfohlen. Dank der Liegeposition konnte der Kleine deutlich längere Abschnitte fahren - und vor allem laaaange schlafen.


Liegend

Sitzend


Und natürlich wurden vor allem für das Baby Lebensmittel eingekauft - für den Fall, dass wir in den Tiefen der norwegischen Hochebenen nichts finden:



Erkenntnis vorweggenommen: Es hätte überall genug Supermärkte mit Babynahrung gegeben.

Quelle: norw.Touristeninformation

Route

Das waren unsere Reiseabschnitte:


Tag 1: Köln bis Hamburg
Tag 2: Hamburg bis Kristiansand
Tag 3: Kristiansand - Egesund
Tag 4: Egesund - Tau (Alsvik), Landschaftsroute Jæren
Tag 5: Tau - Odda, Route: Ryflyke
Tag 6: Odda - Bergen
Tag 7: Bergen - Flam - Route Aurlandsfjell
Tag 8: Flam - Nigardsbreen
Tag 9: Nigardsbreen - Grotli, Route Sognefjellet
Tag 10: Grotli - Ronde, Routen: Gamle Strynefjellsvegen , Geiranger, Trollstiegen
Tag 11: Ronde - Steinloysa, Route: Aursjøvegen
Tag 12: Steinloysa - Kristiansund - Orkanger, Route Atlantikstraße
Tag 13: Orkanger - Trondheim 1 von 4
Tag 14: Trondheim 2 von 4
Tag 15: Trondheim 3 von 4
Tag 16: Trondheim 4 von 4 - Ringebu, E6 und Landschaftsroute Rondane
Tag 17: Ringebu - Oslo 1 von 3
Tag 18: Olso 2 von 3
Tag 19: Olso 3 von 3 - Kiel
Tag 20: Kiel - Köln


Wir haben uns zu einem großen Teil an den norwegischen Landschaftsrouten orientiert. Das sind landschaftlich besonders schöne Strecken durch ein ohnehin schon wunderschönes Land.



Karte von http://www.nasjonaleturistveger.no/de


Die Gesamtroute ist hier bei Google Maps hinterlegt. 

Hier geht es weiter mit
Norwegen mit Wohnmobil und Baby - 2/6 - Tage 1-5


 Blog design by Template Faerie.