Montag, 26. Januar 2015

Winterdienst nachbarschaftlich organisieren: das Schneebuch

Dieser Blogpost beschreibt wie wir nachbarschaftlich unseren Winterdienst fair und vor allem funktionierend organisiert haben.

Gestern stieß ich auf diesen Tweet:

Winterdienst ist auch mehr so ein Gerücht, dass man seinen Kindern erzählt, damit wenigsten sie glauben wir hätten hier Gesetze.
 Darauf antwortete ich:


Die schönste Art, Schnee zu räumen.
Ciao Schnee. Hallo Olaf!

Was meinte ich damit?

Wir teilen uns unseren Anteil an öffentlichem Gehweg und an einem kleinen Privatweg mit 10 Anwohnern. Wenn wir nichts besonders geregelt hätten, wäre jeder selber für die gesetzeskonforme Schneeräumung seines kleinen Abschnittes zuständig.

Damit aber nicht immer alle 10 Nachbarn nur für das Räumen von ein paar Metern Gehweg aufstehen müssen, hatten wir früher den Winterdienst nach dem Prinzip der schwäbischen Kehrwoche organisiert. Zum Winteranfang wurde festgelegt, wer in welcher Woche für Schneeräumen und Streuen zuständig ist. In schneereichen Gebieten ist das ja vielleicht fair, aber hier in der Kölner Bucht wirkt sich der Golfstrom so mäßigend aus, dass wir selten mehr als 1-2 Wochen Schnee im Winter haben. Meist sogar nur tageweise. Das hat zu einer großen Ungleichverteilung beim Schneedienst geführt.

Samstag, 24. Januar 2015

DKB modernisiert mit pushTAN, chipTAN und VISA payWave

http://goo.gl/PlVNe
Die DKB hat auf die Wünsche ihrer Kunden gehört und 3 aktuelle Bezahlverfahren nachgerüstet:

1. pushTAN
2. chipTAN
3. VISA payWave

Ich habe alle drei Verfahren ausprobiert.

Das lange Warten auf die DKB


Die Deutsche Kreditbank (DKB) bietet ein kostenfreies Girokonto, das vor allem das kostenfreie Abheben von Bargeld weltweit allen Geldautomaten erlaubt. Das ist schon in Deutschland praktisch und erst Recht im Urlaub.

Mir fehlten aber seit einiger Zeit aktuelle, papierlose TAN-Verfahren für das Internetbanking. Während ich bei anderen Banken dank mTAN per SMS auf das Mitführen oder Hervorkramen von Listen mit Transaktionsnummern (TAN) verzichten konnte, setzte die DKB noch lange auf die "klassische" iTAN-Liste auf Papier. Gähn.

Im Juni 2013 startete ich daher  die Umfrage, was den Leuten die mTAN wert wäre. Es haben über 1.750 Leute daran teilgenommen und so deutlich ihr Interesse an diesem Bezahlverfahren ausgedrückt. Davon waren auch noch über 70% der Meinung, dass man für dieses moderne Sicherheitsverfahren keine extra Gebühren akzeptieren würde.

Freitag, 23. Januar 2015

Sparwoche beim Router-Austausch - Teil 2 Speed sparen

Nachdem ich im ersten Teil allgemeine Tipps für einen günstigen Router-Tausch gab, schreibe ich hier über meine eigenen Erfahrungen mit dem Austausch in der letzten Woche.

Da ich ja selber beim DSL-Anbieter QSC arbeite, könnte man meinen, ich bekäme für das Ausplaudern von Spartipps zum Routertausch Ärger.

Das stört meinen Arbeitgeber aber zum Glück nicht. Er verkauft als Geschäftkundenanbieter die DSL-Router nämlich nicht, sondern bietet im Rahmen der Option "Router-Service" ein Mieten des Routers an. Wenn dann mal ein Defekt auftritt, tauscht der Anbieter den Router einfach aus (sofern das Gerät nicht gerade mutwillig beschädigt wurde). Alternativ kann man als Kunde natürlich auch den Router selber kaufen und konfigurieren, wenn man besondere Ansprüche und das passende Know-How hat.

So ein ADSL-Anschluss von QSC ist zugegeben ein wenig teurer als ein Privatkunden-Zugang. Wer aber in der Firma, als Freiberufler oder im Home Office auf einen zuverlässig funktionierenden Zugang angewiesen ist, für den rechnet sich so ein Zugang am Ende doch meistens. Meine Bekannte war z.B. über 2 Wochen offline bis alle Diagnosen und Verhandlungen durch waren und dann der Austauschrouter kam. Wäre sie beruflich darauf angewiesen, wären die Ausfallkosten viel höher gewesen als der Aufpreis für den guten Service bei QSC.

In meinem Fall ist es ein Home Office Zugang, an dem auch mein privater Telefonanschluss betrieben wird. An diesem war die alte Fritz!Box 7270 eines Morgens einfach "tot". Die Power-LED leuchtete nicht einmal - sie war einfach dunkel.

Sparwoche beim Router-Austausch - Teil 1: Geld sparen

Diese Woche hatte ich gleich zweimal mit dem Austausch von DSL-Routern zu tun. Zuerst bei einer Bekannten und zum anderen bei mir. Dieser Post beschreibt, was ich dabei für Spartipps für den Austausch gegeben und über die Konfiguration sowie Nachteile neuer Router gelernt habe.

Austausch bei Telekom

Bei einer Bekannten war ihr alter DSL-Router, ein Speedport 303V defekt. Die Powerleuchte leuchtete durchgehend rot und das Gerät verweigerte den Betrieb. Immerhin war das gute Stück schon fast 7 Jahre im Betrieb - da passiert das eben schonmal.


Bevor sie nun aber dem Rat der Telekom-Supporthotline für 100-200 Euro einen neuen Router kaufte, gab ich ihr drei allgemeine Tipps, mit denen man vielleicht viel günstiger wieder ins Netz kommen könnte.

1. 5jährige Garantie von AVM nutzen
Hat man eine FRITZ!Box vom Hersteller AVM, hat man auch nach Ablauf der 2 Jahre Gewährleistung noch gute Chancen. Denn der Hersteller gibt ganze 5 Jahre Garantie auf die meisten seiner Geräte. Ich selber habe schon erlebt, dass eine 4,5 Jahre alte FRITZBox 7270 anstandslos und schnell gegen ein neuwertiges Gerät ausgetauscht wurde.

Dienstag, 13. Januar 2015

Was tun gegen Deutschlands Rückstand im Breitband Wettbewerb?

Deutschland fällt bei der Leistungsfähigkeit seiner Breitband-Anschlüsse im internationalen Vergleich immer weiter zurück. Das beschreibt der Journalist Holger "Netzökonom" Schmidt in seinem Blog. Er hat dazu eine Analyse auf Basis des Akamai-Reports “State of the Internet” (PDF) durchgeführt.

Die Geschwindigkeit der Festnetzverbindungen steige ihm zufolge bei uns zwar um durchschnittlich 13,8 Prozent im Jahr, aber die meisten anderen Länder bauten ihr Internet deutlich schneller aus. In China zum Beispiel beträgt die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate 33 Prozent. In Schweden sind es 29 Prozent, in Israel 27 Prozent. Auch Länder wie die USA und Großbritannien, die ohnehin schon schnellere Internetleitungen haben, bauen ihre Kapazität deutlich rascher aus als Deutschland,

Diese Woche hat Präsident Obama das Ziel zum Ausbau von Anschlüssen von über 1 GBit/s sogar zur Chefsache gemacht und dabei das Problem gut heruntergebrochen. Im Alltag nervt das kleine drehende Kreisding, das beim Anschauen von Videos über langsame Verbindungen auftaucht. Aber am Ende geht es um die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft eines Landes. Vom kleinen Online-/Offline-Blumenhändler um die Ecke bis zum Industrie-4.0-Konzern:


Wie kann man das also befördern? Da unser Internetminister Alexander Dobrindt (CSU) ja nun mit der durchgedrückten PKW-Autobahnmaut alle Bayern, Nicht-Bayern und Ausländer gestraft glücklich gemacht hat, erwarte ich von seiner Seite in konsequenter Weise Vorschläge für eine Ausländerdatenmaut zur Breitbandförderung. So könnte das aussehen.



Montag, 12. Januar 2015

Quizduell - Geständnis eines trockenen Quizzoholikers


Zeugnis meines Aus- und Abstieges
Ich mag das Spiel Quizduell sehr. Endlich hat es einen Nutzen, die Podcasts von WDR 5 Leonardo oder BR radioWissen abonniert zu haben. Es lässt einen die Vorbilbe "Un" von Unnützes Wissen vom streichen. Quizduell ist ein wunderbares Ventil für reflektierte Klugscheisser, die nicht ständig ihr Umfeld mit scheinbar wahllos in Gespräche eingebrachte  Fakten nerven wollen. Blogs und Vlogs erfüllen übrigens diese Funktion auch großartig.  Nicht wahr, Dr. Sheldon Cooper?

Das Quizzen ist allerdings auch ein gieriger Lebenszeitfresser. Es kann sich zu einer ernsthaften Sucht ausweiten. Und ich gestehe:
Hallo. Mein Name ist Warumduscher und ich bin trockener Quizzoholiker.

Selbst wenn ich kein Top50-Spieler war, war es schmeichelhaft, irgendwann mal Platz 4252 von seinerzeit knapp 10 Millionen Spielerinnen und Spielern inne zu haben. Neue Siege gegen Facebook-Freunde oder Unbekannte ließen stets frische Glückshormone in die Blutbahn rauschen. Perfekte Spiele (alle Fragen richtig) waren sowas wie ein Mega-Kick. Deshalb hielt ich den Nachschub auch über viele parallele Quizrunden am Laufen.

Wie sich das weiter entwickeln kann, beschreibt extrem deutlich die Website des Quiz-"Aussteigers" Schachmatt. Er erklärt auf seiner Seite Ex-Quizzer über das etwas verwirrende Ranking-System. Eine schwerpunktmäßige Vergabe von Ranking-Punkten für unerfahrenere Spieler sorgt dafür, dass man als Einsteiger schnell aufsteigt, aber dann mit mehr Erfahrung ganz schön was tun muss, um dann weiter Punkte zu sammeln. Das ist quasi das Anfixen.

Dienstag, 6. Januar 2015

Xing-Profilbesucher als Basismitglied identifizieren


Ich bin schon seit 2004 Mitglied beim Business Netzwerk Xing (bzw. seinem Vorgänger openBC) und schätze diese Plattform für das Pflegen von geknüpften Geschäftskontakten sehr.

Ich schalte dort für mich phasenweise auch immer wieder ein Premium-Abo frei, da man darüber viele praktische Funktionen und Vorteile im Zugriff hat. Sie sind aber nicht immer für mich relevant, so dass ich auch über längere Phasen die kostenfreie Basismitgliedschaft nutze.

Ein Nachteil der Basismitgliedschaft ist, dass die Besucherliste nicht viele Details über die Besucher preisgibt. Nicht einmal den Namen erfährt man. Wenn man nun aber mit so einer ausgeprägten Neugier gestraftsegnet ist wie ich, dann kann das einen manchmal schon ganz schön ärgern.

"Irgendwoher kenne ich das Gesicht, aber mir fällt der Name dazu einfach nicht mehr ein..".

Daher fragte ich mich, ob es nicht eine Möglichkeit gäbe, auch ohne Premium-Mitgliedschaft an den Namen des Besuchers heranzukommen. Immerhin wurde ja ein individuelles Profilbild mitgeschickt. Steckt da vielleicht in seiner Adresse ein Hinweis auf den Besucher?

Um es vorwegzunehmen: Ja, da steckt einer.

 Blog design by Template Faerie.